Simulator - Training der CFV-Piloten in Bückeburg

 

     
4 Bildschirme zur Überwachung   Bildschirme zur Überwachung   der sogenannte DOM   Cpt. Umschaden am Pult
----------------------------- | ----------------------------- | ----------------------------- | -----------------------------
     
Cpt. Kremsner nach einer Übungseinheit   Cpt. Wallner und Fleischhacker   Malfunction List   Bildschirme zur Überwachung
----------------------------- | ----------------------------- | ----------------------------- | -----------------------------
     
Bildschirme zur Überwachung   Cpt. Burtscher am Simulator   Bildschirme zur Überwachung   Bildschirme zur Überwachung
 
Zweimal jährlich müssen alle Piloten des Christophorus Flugrettungsvereins zum Simulator Training nach Bückeburg in Deutschland. In der Nähe von Hannover befindet sich ein Simulator-Zentrum der deutschen Bundeswehr für diverse Hubschraubertypen. Darunter auch acht Level D Full Motion Simulator für EC 135.

Die Kooperation zwischen der Bundeswehr und dem Christophorus Flugrettungsverein hat sich bestens bewährt.

Die Piloten müssen bei jedem Termin zwei Prüfungsflüge absolvieren, wo verschiedene Verfahren trainiert werden, wie z.B. Notverfahren bei Tag und Nacht, unbeabsichtigtes Einfliegen in Wolken, u.a.

Vorteile des Simulators sind natürlich neben der Kostenreduktion auf ca. ein Drittel gegenüber der realen Flugstunde, auch der Trainingseffekt. Durch Simulation von Flugsituationen wie Heckrotorausfall, Autorotationen, Triebwerksbrände u.v.m. können am Simulator Notverfahren geübt werden, die in Realität schwer oder gar nicht nachzubilden sind.

Das Training am Simulator kommt bei den erfahrenen Piloten des CFV sehr gut an und jeder erkennt den großen Nutzen für sich selbst.